Neubrandenburg 07.11.2020, von J.Zellmer

Einlagerung gegen die ASP

Bereits vor längerer Zeit ist die Afrikanische Schweinepest in der EU aufgetreten. Diese Pest ist eine hochansteckende und tödlich verlaufende Tierseuche. Da diese seit einiger Zeit an der Grenze zu Polen auftritt, wurden dort durch andere THW-Einheiten Schutzzäune aufgebaut.

Als Amtshilfe für das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern wurden am 07.11.2020 weitere Schutzzäune eingelagert.

Nachdem unser Zugtrupp des Technischen Zuges sowie der Zugtrupp des Fachzuges Logistik den Meldekopf eingerichtet hatten, konnten sich die Fahrzeuge von den Ortsverbänden Ludwigslust, Wismar, Gadebusch, Parchim und Güstrow anmelden. Diese wurden dann zur Entladestelle geschickt, wo die Ladung von der FGr. N und der FGr. LOG-MW eingelagert wurde.

Für ihre fleißige Arbeit übergab die Fachgruppe Logistik-Verpflegung den LKW-Fahrern Verpflegungsbeutel mit für ihren Heimweg.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: